News

13.06.2017
Die OSE feiert Geburtstag mit Erasmus+
Wenn eine europäische Erfolgsgeschichte den 30-jährigen Geburtstag in Strassburg feiert und die OSE dabei vertreten ist, hat dies einen guten Grund.

 

 

 

 

 

Erasmus+ ist zu einem wichtigen Teil der Oberschule Eschen geworden. Sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Lehrpersonen sind Teil dieses wichtigen Programms, welches zum Ziel hat, Europa zusammenwachsen zu lassen, Grenzen zu überwinden und demokratische Lernprozesse zu fördern.

Unseren Schülerinnen und Schülern wird mit Erasmus+ Geldern ermöglicht, in andere Länder zu reisen, Jugendliche aus anderen Kulturen zu empfangen und ihre Sprachfertigkeit in Englisch zu üben. Die Lehrpersonen erkunden mit Mobilitäten die Schulsysteme anderer Länder, besuchen Kurse und knüpfen Kontakte mit Lehrenden aus ganz Europa.

Die Fülle der Erasmus+ Aktivitäten an der Oberschule Eschen war dann auch der Anlass für die Einladung nach Strassburg zum 30-Jahre-Erasmus+-Jubiläum. Aus allen 33 teilnehmenden Ländern durften zwei Personen anreisen - im Falle von Liechtenstein der Agenturchef für internationale Bildungsangelegenheiten, Stefan Sohler, und die Schulleiterin der OSE, Carolin Meier. Zudem durfte jedes Land einen Repräsentanten, welcher als einer der ersten am Erasmus-Projekt teilgenommen hat, entsenden. Dieser steht symbolisch für die neun Millionen Teilnehmer, welche in den letzten Jahren von Erasmus+ profitiert hatten. Für Liechtenstein reiste Katja Nigsch nach Strassburg, welche 1999 mehrere Monate für ein Arbeitspraktikum in Irland verbrachte. Sie wurde mit einem Award ausgezeichnet.

Für die Schulleiterin war es als Vertreterin der Oberschule Eschen eine grosse Freude und Ehre, bei den Feierlichkeiten in Strassburg teilnehmen zu können. Und die Schule wird auch weiter Teil dieses grossartigen Programmes sein, denn es ist wichtig, nicht nur Einwohner eines kleinen Landes zu sein, sondern sich auch als Bürger von Europa zu sehen, wie Jean-Claude Juncker, Präsident der Europäischen Kommission, in seiner Ansprache vor dem Europäischen Parlament betonte.