News

24.01.2017
Erinnerung an ein dunkles Kapitel der Geschichte
Bereits zum zehnten Mal jährt sich die Durchführung des Holocaust-Gedenktages an der OSE. Im Zeichen der Flüchtlingswelle, der Europa momentan ausgesetzt ist, ist dieser Tag aktueller denn je. "Nie wieder!", so lautet der Leitspruch dieses Gedenktages.

Ausgerufen haben den Gedenktag 2003 die Bildungsminister des Europarates. Sie beschlossen, in den Schulen der Mitgliedstaaten einen Tag des Gedenkens an den Holocaust und die Verhütung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu etablieren.

Liechtenstein hat sich 2006 erstmals an diesem Projekt beteiligt. Alljährlich findet auch eine offizielle Landes-Gedenkfeier statt.

Die OSE hat diesen Gedenktag fest in der Jahresplanung aufgenommen. Das Ziel, an diesem Tag an den Holocaust zu erinnern, aber auch an weitere Genozide, die die Geschichte im 20. Jahrhundert prägten, wurde auch an der diesjährigen Gedenkstunde in der Aula erfüllt. Die Gedenkstunde findet in Verbindung mit Aktivitäten zu Toleranz, zu Menschenrechten, Antirassismus, zu Antisemitismus und zu interkulturellem und interreligiösem Dialog statt.