News

05.06.2012
Projekt 300 Jahre Oberland - 2. Tag, Vormittag
Eine interessante Führung erlebte die Gruppe "Wo finde ich was?" in den Landweibelhäusern in Schaan.

Eva Pepic, Leiterin Archiv und Sammlungen und Historikerin der Gemeinde Schaan, führte die Schülerinnen und Schüler kompetent durch die verschachtelten Wohnungen der aufwändig restaurierten Landweibelhäuser an der Landstrasse. So erfuhren die Jugendlichen, warum unsere Vorfahren noch Gesetze für Heiratswillige hatten, die besagten, dass nur heiraten dürfe, wer eine eigene Haustür und einen Herd vorweisen kann. Oder sie lernten, wie wichtig Keller für die Hausbewohner waren, wie man Wände verputzte, wie Häuser in Streckbauweise gebaut wurden, wie Butzenfenster hergestellt wurden, was ein Wohnturm mit einem Bergfried einer Burg zu tun hat und nicht zuletzt, was ein Landweibel ist und welche Aufgaben er hatte.